Homöopathie 

 

Auf dem von Samuel Hahnemann (1745-1823) beschriebenen Ähnlichkeitsprinzip "Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt - Similia similibus curentur" beruht das Konzept der Homöopathie, wonach eine Krankheit von genau dem Mittel geheilt wird, das bei einem Gesunden eben diese Krankheitssymptome hervorruft. Die sogenannte Arzneimittelprüfung hinsichtlich der Eigenschaften eins Mittels -dem Arzneimittelbild- wurden am gesunden Menschen durchgeführt. Daher kommt die Homöopathie seit jeher ohne Tierversuche aus.


Im Unterschied zu schulmedizinisch hergestellten Medikamenten, die darauf abzielen, Symptome zu bekämpfen, ist die Homöopathie mithilfe von Substanzen, die tierischen, pflanzlichen, mineralischen Ursprungs sind oder aus pathologischem Material (Krankheitserregern) gewonnen werden, nach ausführlicher Anamnese in der Lage, mit dem richtigen Mittel und in der richtigen Potenz Erkrankungen
Ihres Tiers sanft zu heilen. 
Es steht also nicht so sehr die Art der Erkrankung im Vordergrund, sondern welches Mittel der Erkrankung und der Konstitution Ihres Tiers am Ähnlichsten ist. 


Bitte planen Sie für die Erstanamnese mindestens 1,5 Stunden ein.