Blutegeltherapie

 

Bei dieser jahrhunderte alten Therapie nutzt man die Enzyme, die der medizinische Egel (Hirudo officinalis) mit seinem Speichel (Saliva) beim Beißen in die entstandene Wunde abgibt. Hauptwirkstoff ist Hirudin, er wirkt gerinnungshemmend und gerinselauflösend. Daneben beinhaltet die Saliva des Egels stark entzündungshemmende und antibiotisch wirkende Stoffe, die auf erkrankte Regionen einwirken und schmerzhafte Entzündungen beseitigen. Die genaue Zusammensetzung der Saliva ist in ihrer Komplexität bis heute nicht ganz erforscht.
Dieser sanfte Aderlass ist vor allem für Tiere geeignet, die unter entzündlichen und/oder degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats leiden.

 

Bevorzugt lege ich die Egel an den mit der Erkrankung korrespondierenden Akupunkturpunkten an, um einen maximal positiven Effekt zu erzielen. Die Dauer einer Blutegelbehandlung dauert im Schnitt eine Stunde (+/- 30 Minuten Beißzeit der Egel zugrunde gelegt, Abweichungen sind erfahrungsgemäß möglich und sollten einkalkuliert werden). Mit einer Nachblutungszeit von einigen Stunden sollte gerechnet werden- diese ist aus therapeutischen Gründen sinnvoll und wird nicht durch Druckverbände oder Ähnliches unterbunden. 


Mögliche Indikationen bei Ihrem Tier für die Blutegeltherapie:

- Arthrosen und Spondylosen

- Arthritiden und andere entzündliche Erkrankungen
- Hüftgelenksdysplasien

- Bandscheibenproblematiken
- Hämatome und Abszesse

- Hufrehe (Pferd)

u.v.m.

Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht §3 verpflichte ich mich, auf Folgendes hinzuweisen:
Bei den hier vorgestellten Methoden sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, deren Wirksamkeit naturwissenschaftlich schulmedizinisch weder nachgewiesen und noch anerkannt ist.
Dies gilt für die kompletten Inhalte der Homepage von www.animaluna-karlsruhe.de
Des Weiteren gebe ich bei aller Sorgfalt in Diagnostik und Therapie kein Heilversprechen in medizinischem Sinne ab.

©2020 by Tanja Schempp